Adressheader 2017    

Das Bild

Der berühmte Maler Wolfgang M. Prinz hat für uns das Gemälde des Klosterwirts gemalt.
Geboren am 10.12.1948 in Salzberg/Berchtesgaden und aufgewachsen in Schönau am Königsee, legte Prinz schon als Dreijähriger den Grundstein seiner künstlerischen Karriere, stark beeinflusst durch die Kunst seines Bruders. Durch die positive Resonanz seiner frühen Arbeiten im familiären und schulischen Umfeld entwickelte er den starken Drang, Maler zu werden. Dass seine Eltern für den begabten Sohn zunächst eine „sichere" Ausbildung zum Augenoptiker vorsahen, war seiner Entwicklung eher zuträglich als bremsend: nach der „Schule des Sehens" wechselte er 1967 ins graphische Gewerbe. Die Arbeit als Tiefdruck- und Colorretuscheur sowie Nyloprinter du Lithograph schuf die handwerkliche Basis seiner künstlerischen Zukunft. Der Schritt zum freischaffenden Maler 1986 war nur die logische Konsequenz aus dem seit frühster Kindheit entwickelten Ehrgeiz. Durch seine Vorliebe für Köpfe und Gesichter wurde Prinz schnell zum gefragten Portraitisten weit über Bayerns Grenzen hinaus. Zahlreiche nationale und internationale Prominente aus Wirtschaft,, Kultur und Politik ließen sich von dem Virtuosen malen und wurden begeisterte Sammler seiner Bilder. Die Portraits verstehen sich nicht als banale Abbilder, charakteristisch sind vielmehr die Korrelation der dargestellten Protagonisten mit ihrem Umfeld, ironische Zitate und die akkurate altmeisterliche Manier, die jedes Gemälde zu einem vielschichtigen Kunstwerk machen. Für seine Darstellung prägt er den Stil „Überrealismus". (Quelle: www.daniel-eichin.de)

 

 

 

 

prinz bild 1000b 72 schnittGL Prinz 1 500

Ruf an!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok